Noah Möller stellt neuen bayerischen Landesrekord auf

Noah Möller vom TSV 1860 Staffelstein nahm beim 11. Hallenmeeting des Thüringer Leichtathletik-Verbandes teil. Dieses fand in Erfurt in der Leichtathletikhalle am Steigerwaldstation statt.

278 Nachwuchssportler aus ganz Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hessen und Bayern waren der Einladung gefolgt und nutzen die Gelegenheit, in einem sehr starken Teilnehmerfeld ihr Können zu zeigen. Die Veranstaltung wurde von den Erfurtern, die auch Olympia-Stützpunkt sind, perfekt organisiert und zahlreiche Spitzenleistungen der Nachwuchssportler waren zu bestaunen.

Noah Möller startete über 800m, bei dem mit 23 Teilnehmern die Konkurrenz besonders groß war. Nach einem guten Start übernahm Noah von Beginn an die Führung und lief die erste 200 Meter Runde in sehr schnellen 32,58. Noah konnte das hohe Tempo in den folgenden 3 Runden fast halten und lief diese konstant durch. Der Vorsprung gegenüber seinen Kontrahenten wurde immer größer.

Dass er den Gesamtsieg holen würde, konnte man relativ bald erkennen. Jedoch war die spannende Frage, ob er eine neue persönliche Bestzeit aufstellen würde. Der Moderator feuerte Noah nochmal an und die Zuschauer applaudierten lautstark auf seiner letzten Runde. Der Staffelsteiner gab nochmal alles und kam mit einer Zeit von 2:25,51 ins Ziel und hatte einen Vorsprung von 18 Sekunden in seinem Lauf. Dadurch verbesserte er sich um über eine Sekunde gegenüber der Freiluftsaison 2019. Die sehr schnelle Zeit war aber nicht nur persönlicher Rekord, sondern auch neuer bayerischer Landesrekord in der Halle der männlichen Jugend M12. Wie stark Noahs Leistung war zeigt, dass die bayerischen Hallenrekorde bis in die 70er Jahre zurückreichen. Noah verbesserte damit den Rekord von Luk Jäger vom TSV Penzberg aus dem Jahr 2014 von 2:33,43um fast 8 Sekunden.

 

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *