Rafael Linz dreimal auf dem Treppchen

Der Werfertag in Schweinfurt war für die Techniker wieder Abschluss der zu
Ende gehenden Freiluftsaison. Erfolgreich dabei vier Nachwuchstechniker des
TSV Staffelstein, dies waren Rafael Linz, Max Hübner, Madeleine Wirsching und
Franz Ament, die sich zum Teil prächtig schlugen, sowie Seniorensportler
Lothar Fischer vom TV Wiesenfeld. Rafael Linz ließ sich den Sieg beim
Diskuswurf der MU18 mit 35,44 Meter nicht nehmen und beim Kugelstoß
musste er sich mit einer guten Serie und 11,83 Meter knapp geschlagen geben.
Mit dem Speer und 35,44 Meter war es noch Platz drei. Damit wurde sein
Trainingsfleiß belohnt. Mit Max Hübner reift ein talentierter
Nachwuchstechniker heran, was seine zwei zweiten Plätze mit hervorragenden
Weiten in der MU14 eindrucksvoll anzeigt. Beim Diskuswurf waren es 37,30
Meter und den Speer warf er 44,33 Meter weit. Dies sind Leistungen der
bayerischen Spitzenklasse in seiner MU14. Franz Ament konnte mit seinen
Leistungen nicht ganz mit seinem Vereinskollegen Rafael Linz in der MU18
mithalten. Bedingt durch eine längere Pause waren seine Leistungen jedoch
akzeptabel. 8,40 Meter beim Kugelstoß und 22,66 Meter beim Diskuswurf
reichten zu Platz fünf. Auch seine Vereinskollegin Madeleine Wirsching musste
in W15 die Überlegenheit ihrer Konkurrentinnen neidlos anerkennen. Ihre
Ergebnisse: jeweils Platz vier Kugelstoß (8,20 Meter) und Speerwurf (23,68
Meter), sowie Platz fünf mit dem Diskus (23,68 Meter). Als Sprinterin war es für
Wirsching das erste Mal, wo sie sich im Wurfbereich ausprobiert hat. Lothar
Fischer, der startfreudigste Seniorentechniker aus dem Kreis Oberfranken
West, ließ sich in der M65 die zweiten Plätze beim Kugelstoß mit 8,26 Meter
und beim Diskus mit 27,05 Meter nicht nehmen.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *