Viele Podestplätze und Bestzeiten für unsere Athleten/innen

Das Leichtathletiksportfest in Sonneberg fand trotz der Hitze einen guten Zuspruch. Dabei auch zahlreiche Sportler aus dem Kreis Oberfranken West, die einige erste Plätze in den einzelnen Klassen erreichten. Allen voran der TSV Bad Rodach und der TSV Staffelstein, die sich im Nachwuchsbereich bestens in Szene setzten. Im Seniorenbereich glänzten wieder einmal die Schülertrainerin des TSV Staffelstein Iris Coors und Karl Dorschner vom TV48 Coburg. Die Nachwuchsklassen waren überwiegend zahlen-und leistungsmäßig enorm stark besetzt. U8: Marion Frick deutete mit seinen Siegen über 50 Meter (9,81 Sekunden), beim Ballweitwurf (20 Meter) und mit Platz zwei beim Weitsprung sein Talent an, ebenso wie seine Schwester Amelie Frick (U10), die die 50 Meter mit 8,14 Sekunden gewann, sowie Platz zwei beim Weitsprung (3,43 Meter), alle TSV Bad Rodach. Der TSV Bad Rodach ließ sich in der U12 den Sieg über 4×50 Meter mit Till Lorenz, Louis Römhild, Felix Zehner und Finn Löffler nicht nehmen. Löffler holt sich noch Platz zwei über 50 Meter mit 7,98 Sekunden. Auf Rang vier Zehner mit ebenfalls guten 8,10 Sekunden, der sich wiederum beim Weitsprung als Dritter mit 4,12 Meter freuen konnte. Auch in U12 der Mädchen waren die Bad Rodacher erfolgreich vertreten. Wie die Jungs gewannen sie über 4×50 Meter bei erstaunlich guten Wechseln mit Nora Zehner, Celina Kraußer, Smilla Bauer und Lotta Lorenz. Zehner sprintete die 50 Meter als Zweite in feinen 7,96 Sekunden, zudem gewann sie mit dem Ball mit 30,50 Meter. In der U14 gab es durch Anna Brückner (TSV Staffelstein), die überlegen 800 Meter mit 2:42,51 Minuten Bestzeit lief und durch Frieda Kupfer (TSV Bad Rodach), die beim Hochsprung  hervorragende 1,43 Meter sprang, zwei Siegerinnen. Beim Weitsprung ging es sehr eng zu, Fiona Hoffmann (TSV Staffelstein) springt als zweite 4,55 Meter weit und auch über 75 Meter war es mit Bestzeit von 10,50 Sekunden ebenfalls Platz zwei. Frieda Kupfer musste sich trotz guter 10,88 Sekunden mit Platz vier zufrieden geben, einen Platz dahinter Anna Brückner. Die Zwillinge Amelie und Fabia Arnold  vom LAV Neustadt freuten sich in dieser Klasse beim Ballweitwurf über Platz zwei und drei mit 36-und 35,50 Meter. Madeleine Wirsching, ein Neuzugang beim TSV Staffelstein unterstrich auch in Sonneberg ihre Sprintstärke, denn sie gewann in der U16 die 100-und die 200 Meter in 13,27-sowie in 27,52 Sekunden (Bestzeit). Über 200 Meter wird Emelie Vetter TSV Bad Rodach zweite mit 28,71 Sekunden. Noch Platz für Wirsching beim Weitsprung mit 4,48 Meter. Platz zwei für den LAV Neustadt und Platz drei für den TSV Bad Rodach über 4X100 Meter. Rang vier belegte Lara Angelina Schubart LAV Neustadt beim Speerwurf mit 21,54 Meter. In der U18 überzeugte der Bad Rodacher Jonah Löffler als Sieger über 200 Meter mit 24,18 Sekunden. Dritter Franz Ament (TSV Staffelstein) mit Bestzeit von 26,25 Sekunden. Noch zwei zweite Plätze von Löffler über 100 Meter mit 11,93 Sekunden (Bestzeit)und beim Weitsprung. Techniker Raphael Linz vom TSV Staffelstein gewann zwar das Kugelstoßen mit 11,39 Meter, war aber alles andere als zufrieden mit dieser Weite. Beim Speerwurf war es mit 39,60 Meter Rang zwei. Im Männer-und Seniorenbereich verzeichneten die heimischen Athleten einige gute bis starke Leistungen. Wie nicht anders zu erwarten waren Iris Coors (W 45) vom TSV Staffelstein und Karl Dorschner (M65) vom TV 48 Coburg die überragenden heimischen Athleten. Der 48er lief die 100 Meter in 13,26 Sekunden, wo aber der Rückenwind zu stark war. Zweiter war hier Walter Götz vom LAV Neustadt. Regulär waren aber die starken 26,90 Sekunden über 200 Meter. Iris Coors, ebenso wie Dorschner zur absoluten deutschen Spitzenklasse zählend, glänzte beim Kugelstoß mit 12,75 Meter. In der M20 ließ sich Sebastian Buga vom LAV Neustadt über m100 Meter mit 11,45 Sekunden den Sieg nicht nehmen, zudem sprang er noch 6,04 Meter weit. Vereinsboss vom LAV Neustadt Stefan Voigt stand beim Kugelstoß der M30 mit 10,69 Meter auf Platz eins. Weitere Ergebnisse unter www.leichtathletik-sonneberg.de

Bericht von Uli Zetzmann

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *